Ak7Q1903 Bea Vint 1200Web

Zur Bundestagswahl und zur Zukunft der Union

Inhaltlicher und personeller Neuanfang in der Opposition

Ein anstrengender und mit Sicherheit kein leichter Wahlkampf liegt hinter uns. Vielen Dank an alle, die in den letzten Wochen und Monaten für unsere Region unterwegs waren und für unseren Kandidaten Tankred Schipanski gekämpft haben. Sei es beim Plakatieren, Tür-zu-Tür Wahlkampf, an unseren Infoständen oder im Gespräch mit Freunden und Bekannten – Danke für Ihren Einsatz!

Leider hat es am Ende nicht gereicht, dass Direktmandat zu verteidigen. Tankred Schipanski möchte ich deshalb für seinen Einsatz in den letzten 12 Jahren für unsere Heimat danken. Unter anderem die eingeworbenen Bundesmittel für Schloss Friedenstein in Gotha, die Schwimmbadsanierung in Wölfis, das Engagement für die wieder aufgenommene wissenschaftliche Erschließung des Bromackers, die Beschaffung von Bundesmitteln in Höhe von 500.000€ für den Kneipp Bundesverband sowie die gelungene Abwehr der Komplettschließung des Truppenübungsplatzes Ohrdruf zeugen davon, dass seine Arbeit für unsere Region in Berlin Wirkung gezeigt hat. Für die Zukunft wünsche ich ihm und seiner Familie alles erdenklich Gute.

Nun noch ein paar Worte zum Wahlergebnis und meine persönliche Einschätzung. Das war gestern ein ganz bitterer Abend für die Union im Bund und die CDU in Thüringen, da gibt es auch überhaupt nichts schön zu reden. Es gilt, der SPD zu gratulieren und die dringend notwendigen Schlüsse aus diesem absoluten Desaster zu ziehen. Für mich war das leider ein Ergebnis mit Ansage, der Wahlkampf von Armin Laschet hat die Bürgerinnen und Bürger leider nicht überzeugt. Ich finde die Union gehört jetzt in die Opposition, um sich dort sowohl inhaltlich als auch personell auf ganzer Linie zu erneuern. Die CDU braucht endlich wieder ein klares Profil, das die Menschen abholt und ein programmatisches Angebot, in dem sie sich wiederfinden. Zukünftig brauchen wir als Partei sowohl bei der Frage nach dem Parteivorsitz als auch der Kanzlerkandidatur Mitgliederentscheide, um unsere Basis stärker einzubeziehen.

Nochmals Danke an alle die im Wahlkampf geholfen haben und natürlich an alle Wählerinnen und Wähler im Landkreis Gotha!